Suche
  • Andrea Lobsiger

PROFIFOTOS VS. HANDYFOTOS

WO MACHEN HANDYFOTOS SINN, WO PROFIFOTOS?

Ich gebs zu: Am liebsten fotografiere ich im Alltag mit meinem Handy. Immer griffbereit, immer gute Bilder. Meistens, zumindest. Erstaunlich stark ist die Qualität bei Natur, Landschaften und Städten, Essen und Trinken, sogar bei wenig Licht, Dämmerung und Nachtstimmung klappt's oft mit dem Handy.


WO DAS HANY-FOTO GENÜGT


Meinen Kunden gebe ich Tipps und Tricks auf den Weg, wie sie das Beste aus ihren Handybildern raus holen können, um ihr Social Media auf dem Laufenden zu halten. (Gerne gebe ich diese Tipps auch immer wieder in meinen Beiträgen auf Facebook, Instagram und auf diesem Blog bekannt 😊). Ich bin der Meinung, lieber die Social Media-Kanäle lebhaft halten als auf das perfekt Bild warten.


3 TIPPS FÜR GUTE HANDYFOTOS


  1. LINSE REINIGEN So simpel es klingen mag, so wirkungsvoll ist es! So vermeidest du diese nebligen, unscharfen Bilder.

  2. SCHÄRFE UND UNSCHÄRFE Spiel damit... was darf im Mittelpunkt stehen? Tippe auf die Stelle und sie wird scharf.

  3. PERSPEKTIVE WECHSELN Gerade, von oben, von unten... probiere mehrere Bilder aus. Die Wirkung kann enorm unterschiedlich sein.



WANN EIN PROFI HER SOLLTE


An die Grenzen stösst ein Handy bei Portraits, bei Fotos von Produkten und Dienstleistungen und wenn es um schöne Stimmungsbilder geht.

Meine Faustregel: Alles, was auf die eigene Webseite kommt oder ausgedruckt wird, sollte von einem Profifotografen fotografiert werden. Diese Bilder bleiben lange erhalten, sollen wirken und den Kunden ansprechen.



68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen